11 Januar 2024

Sicher und einfach shoppen auch nach Weihnachten: Komfortable Bezahllösungen helfen gegen volle Lager und steigern die Kund:innenzufriedenheit

  • Regionale Onlineshops erfreuen sich bei Kund:innen an hoher Beliebtheit
  • Vielfältige Bezahllösungen bleiben auch nach dem Weihnachtsgeschäft essenziell
  • Nexi ist starker Partner für Onlineshops und den stationären Handel
„Immer mehr Menschen möchten online einkaufen. Wenn österreichische Händler:innen neben ihrem stationären Geschäft zusätzliche attraktive Online-Angebote anbieten, können sie dieses Umsatzpotenzial für sich nutzen."
Damir Leko, Country General Manager, Nexi Austria


Wien, 11. Jänner 2024.  Auch wenn Shoppingcenter und Einkaufsstraßen nach wie vor ganz vorne mitspielen, wenn es um die beliebtesten Orte für das Weihnachtsshopping geht, darf sich auch der Onlinehandel über gute Umsätze freuen. Anfang Dezember hatte bei einer Umfrage des Österreichischen Handelsverbandes gut ein Viertel der Befragten angegeben, bis zu 25 % online einzukaufen, jede:r Dritte gab an zu gleichen Teilen online sowie stationär Weihnachtsgeschenke zu shoppen. Weitere 16 % gaben sogar an, die Präsente für ihre Liebsten überwiegend online zu besorgen. Besonders erfreulich: Auch heimische Online-Shops und Plattformen werden immer beliebter: Fast ein Viertel der Umfrage-Teilnehmer:innen gab an, für das Weihnachts-Shopping auch österreichische Webshops zu nutzen.


„Auch im regionalen Online-Handel gilt: Sichere und vielfältige Bezahllösungen sind das Rückgrat des Erfolgs. Sie öffnen die Türen für eine breite Palette an Kund:innen. Nexi kann hier als starker Partner dabei helfen, ein Fundament für langfristige Kundenloyalität aufzubauen.“
Damir Leko, Country General Manager, Nexi Austria


Regionale Onlineshops im Aufwind: Unterstützung für kleinere und lokale Unternehmen

Die Beliebtheit regionaler Onlineshops wurde auch beim E-Commerce-Report 2022 der Nexi Group, einem der führenden Zahlungsdienstleister Europas, deutlich. 45 % der Befragten gaben an, kleine/lokale Unternehmen zu unterstützen, weil es sich gut anfühle. 19 % gaben an, keine großen, globalen Marktplätze unterstützen zu wollen und sich daher für den Einkauf in lokalen Onlineshops zu entscheiden. Für 17 % ist der Preis ausschlaggebend, für 16 % die Lieferoptionen. Kleinere und lokale Unternehmen kommen vor allem bei den älteren Generationen gut an, wie der E-Commerce-Report zeigt: Mehr als die Hälfte der 65- bis 79-Jährigen bestätigten das „gute Gefühl“ beim Shoppen in heimischen Webshops, bei den 50-64-Jährigen waren es 47 %. Damir Leko, Geschäftsführer von Nexi in Österreich: „Auch im regionalen Online-Handel gilt: Sichere und vielfältige Bezahllösungen sind das Rückgrat des Erfolgs. Sie öffnen die Türen für eine breite Palette an Kund:innen. Nexi kann hier als starker Partner dabei helfen, ein Fundament für langfristige Kundenloyalität aufzubauen.“


Vielfältige Zahlungslösungen für effizienten Lagerabbau und gesteigerte Kund:innenzufriedenheit


Nach dem Geschäft ist vor dem Geschäft: In den ersten Wochen des neuen Jahres werden – im stationären Handel sowie auch in Onlineshops – die zu Weihnachten sehr beliebten Geld- und Gutscheingeschenke eingelöst. Die Händler:innen sind nach dem Weihnachtsgeschäft oftmals mit vollen Lagern konfrontiert und locken vielerorts mit Rabatten und Aktionen, um den Lagerabbau zu beschleunigen. Auch diese Zeit ist für den Handel ausschlaggebend, wenn es um die Verbesserung des Kund:innendienstes und die Förderung der Kundenloyalität geht. Schnelle und effiziente Möglichkeiten zur Zahlungsabwicklung sind hier essenziell, so Leko abschließend: „Indem wir als Nexi eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten anbieten, können Händler:innen ihre Reichweite erhöhen und alle Kund:innen ansprechen – etwa mit ganzheitlichen Checkout-Lösungen und einfachen Zahlungslinks für den Verkauf im Internet, oder mit praktischen, mobilen sowie fest installierten Kartenterminals für den stationären Handel. Durch Vielfalt und Sicherheit werden der Umsatz gesteigert und die Kund:innen zufriedengestellt.“